Monat: September 2021

Epoche der Aufklärung

Epoche der Aufklärung Merkmale:  Das bürgerliche Leben gerät immer mehr in den Fokus der Schriftsteller. Nicht mehr der Adel und seine Lebenswelt werden thematisiert.  Die Schriftsteller verschreiben sich der Humanität und Nützlichkeit ihrer Werke. Zentral sind für sie moralische und philosophische Ansichten sowie das verstandesgemäße und tugendhafte Handeln. Lessing reformierte beispielsweise das Drama dahingehend, dass auf der …

Epoche der Aufklärung Weiterlesen »

Übersicht von Sprachtheorien: Sprachdominanztheorien

Sprachdominanztheorien: Wie Sprache die Wahrnehmung und das Denken beeinflusst Johann Peter Süßmilch (1707-1767) Gott hat die Sprache der Menschen durch seine Allmacht bereits vorher erfunden. Alphabete sind ein Zeichen der Göttlichkeit, das dem Menschen geschenkt wurde. Die Tatsache, dass man mit so wenig Zeichen alle Laute abbilden kann, ist ein Wunder. Jean-Jacques Rousseau (1712-1778) Mensch …

Übersicht von Sprachtheorien: Sprachdominanztheorien Weiterlesen »

Die Rolle des Schriftstellers im Exil

Die Rolle des Schriftstellers im Exil Die Situation des Schriftstellers im Exil Schriftsteller im Exil haben mit ökonomischen Schwierigkeiten zu kämpfen. Viele Schriftsteller suchen den Freitod im Exil und setzten ihrem Leben durch Suizid ein Ende. Für den Schriftsteller ist die Sprache sein Werkzeug. Dieses Werkzeug weiß er zu nutzen, so lange es sich um …

Die Rolle des Schriftstellers im Exil Weiterlesen »

Epochenüberblick – Exilliteratur

Epochenüberblick: Exilliteratur(1933 -1945) Zur Epoche Das Exil ist ein die Epochen überspannender Begriff, der immer dann für Künstler und Schriftsteller zu tragen kommt, wenn die vorherrschenden politischen Verhältnisse sich in einer Art und Weise verändern, dass Künstler um ihr Leben zu fürchten haben. Die deutsche Literaturgeschichte des 20. Jahrhunderts benennt die Zeit in Deutschland zwischen …

Epochenüberblick – Exilliteratur Weiterlesen »

Jean-Jacques Rousseau – Über den Ursprung der Ungleichheit unter den Menschen (1755)

Jean-Jacques Rousseau Über den Ursprung der Ungleichheit unter den Menschen (1755) Jean-Jacques Rousseau Über den Ursprung der Ungleichheit unter den Menschen (1755) Jean-Jacques Rousseau – Über den Ursprung der Ungleichheit unter den Menschen (1755) Jean-Jacques Rousseau geht in seiner Sprachursprungstheorie von einem Menschen aus, der sich im Naturzustand befindet. Dabei handelt es sich um ein …

Jean-Jacques Rousseau – Über den Ursprung der Ungleichheit unter den Menschen (1755) Weiterlesen »

Friedrich Nietzsche: Über Wahrheit und Lüge im außermoralischen Sinne (1873)​

Friedrich Nietzsche: Über Wahrheit und Lüge im außermoralischen Sinne (1873) Laut Nietzsche dient der Intellekt des Menschen zu seiner Erhaltung, indem er ihn zur Verstellung nutzt. Gleichzusetzten ist diese Verstellung mit Verschlagenheit, Täuschung, Lügen und Trügen. Dies sei laut Nietzsche notwendig, damit der Mensch gegenüber anderen und stärkeren Raubtiere sich durchsetzen konnte. Umso erstaunlicher erscheint …

Friedrich Nietzsche: Über Wahrheit und Lüge im außermoralischen Sinne (1873)​ Weiterlesen »