Unter der Drachenwand – Funktion der Briefe

Unter der Drachenwand – Funktion der Briefe Zur Intention Arno Geigers bei der Verwendung von Briefen im Roman “Unter der Drachenwand” Beim Lesen des Romans „Unter der Drachenwand“ von Arno Geiger gerät der Leser an einigen Stellen des Werkes ins Grübeln: Spricht hier jetzt immer noch Veit Kolbe? Der Erzählstrang des jungen, österreichischen Soldat wird …

Unter der Drachenwand – Funktion der Briefe Weiterlesen »

Charakterisierung Veit Kolbe – Veit und die Liebe

Charakterisierung Veit Kolbe – Veit und die Liebe Veit lernt im Laufe seiner Zeit in Mondsee die Liebe kennen. Diese Liebe ist maßgeblich für seine weitere Entwicklung und den Verlauf der Handlung des Romans. Durch die verlorenen Jahre im Krieg sehnt sich Veit nach Liebe, die er auf Grete Bildstein projiziert. Diese reagiert allerdings abweisend …

Charakterisierung Veit Kolbe – Veit und die Liebe Weiterlesen »

Charakterisierung Veit Kolbe – Veit und der Krieg

Charakterisierung Veit Kolbe – Veit und der Krieg Die Kriegserfahrungen haben einen großen Einfluss auf die Charakterbildung von Veit Kolbe und auf den Umgang mit seinen Mitmenschen. Veit und der Krieg Die Kriegserfahrungen Veits  bestimmen maßgeblich den Verlauf des Romans. Die durch den Krieg verlorenen Jahre reflektiert er und hat das Gefühl, dass er das …

Charakterisierung Veit Kolbe – Veit und der Krieg Weiterlesen »

Charakterisierung Veit Kolbe – Veit und die Familie

Charakterisierung Veit Kolbe – Veit und die Familie Ein großer Teil zur Analyse der Figur des Veit Kolbes liegt in der Funktion und der Beziehung zu seiner Familie und wie sich diese Beziehung durch die Kriegserfahrungen Veit Kolbes verändert haben. Durch seine Verletzung wird er von der Front in die Heimat geschickt. Bereits im saarländischen …

Charakterisierung Veit Kolbe – Veit und die Familie Weiterlesen »

Charakterisierung von Johann Kolbe

Charakterisierung von Johann Kolbe Charakterisiert wird hier der Onkel Veit Kolbes basierend auf den Beschreibungen des dritten Kapitels Johann Kolbe wird als alter („grauer“) und korpulenter Mann beschrieben. Veit beschreibt seine unreine Haut. Insgesamt macht Johann Kolbe einen verbrauchten Eindruck. Sein Auftreten ist von jeder Scham befreit: Freizügig zeigt er Veit den pornografischen Kalender aus …

Charakterisierung von Johann Kolbe Weiterlesen »

Das Erzählverhalten in epischen Texten

Das Erzählverhalten in epischen Texten Variationen in der Perspektive des gewählten Erzählverhaltens Der auktoriale Erzähler  Der auktoriale Erzähler hat eine erhabene Stelle, die über das Wissen der Figuren hinausreicht. Er arrangiert, kommentiert und wertet Handlungen der Geschichte und kann sich in direkter Ansprache an den Leser wenden. Er hat einen Überblick über das Geschehen, kennt …

Das Erzählverhalten in epischen Texten Weiterlesen »

Autor – Erzähler in epischen Texten

Der Autor- Erzähler in epischen Texten Unterschiede zwischen der realexistierenden Person und der fiktiven Figur des Erzählers Der Autor ist die realexistierende Person, die ein literarisches Werk geschrieben hat. Der Autor ist nicht identisch mit dem Erzähler, wenn es sich um ein literarisches Werk handelt. Autoren benutzen verschiedene Techniken des Erzählens, um dramaturgische Effekte zu …

Autor – Erzähler in epischen Texten Weiterlesen »

Unter der Drachenwand – Inhaltsangabe S.22-31

Unter der Drachenwand Inhaltsangabe S.22-31 Veit ist wieder in seinem Elternhaus, in dem er seit 5 Jahren nicht mehr war. Die Situation ist für ihn kaum zu ertragen, vor allem auch deswegen, weil Veit sich durch die Unvernunft seines Vaters unbehaglich fühlt; dieser propagiert Durchhalteparolen der NS. Seine Mutter hält sich aus den Gesprächen raus. …

Unter der Drachenwand – Inhaltsangabe S.22-31 Weiterlesen »

Inhaltsangabe “Unter der Drachenwand”, S.7-21

Unter der Drachenwand Inhaltsangabe, S.7-21 Der Soldat Veit Kolbe wird an der Ostfront während des II. Weltkrieges schwer verletzt. Beschrieben wird sein Abtransport von der Front, während Veit an überlebte Überlebenssituationen zurückdenkt. Es ist das Jahr 1943. Berichtet wird von seinem Abtransport und die damit verbundenen Mühen – sowohl für ihn als auch für diejenigen, …

Inhaltsangabe “Unter der Drachenwand”, S.7-21 Weiterlesen »

Die soziale Kritik – Figuren und Soziales in Georg Büchners Woyzeck

Die soziale Kritik – Figuren und Soziales in Georg Büchners Woyzeck Eine kurze Interpretation des Werkes unter Bezug auf die Konstellation der Figuren und ihre Bedeutung im Kontext der sozialen Ständeordnung und der bürgerlichen Tugenden Georg Büchner selbst ist der Bewegung des Vormärzes zu zuordnen. Diese literarische Bewegung war beflügelt von der Julirevolution in Frankreich …

Die soziale Kritik – Figuren und Soziales in Georg Büchners Woyzeck Weiterlesen »

Charakterisierung Franz Woyzeck

Charakterisierung Franz Woyzeck Was treibt die Hauptfigur des Dramas “Woyzeck” an? Warum verfällt er dem Wahnsinn und wird zum Mörder? Woyzeck ist ein Soldat, welcher der sozialen Unterschicht angehört. Als einfacher Soldat steht er hierarchisch am unteren Ende der Befehlskette. Sein sozialer Missstand spiegelt sich sowohl in seiner privaten als auch in seiner beruflichen Situation …

Charakterisierung Franz Woyzeck Weiterlesen »

Woyzeck – Inhaltsangabe

Woyzeck – Inhaltsangabe Zusammenfassung der wichtigsten Handlungen des Fragmenten-Dramas “Woyzeck” von Georg Büchner Woyzeck ist ein mittelloser Soldat, der innerhalb des Militärs nach zusätzlichen Einnahmequellen sucht, da er ein uneheliches mit Kind mit der ebenfalls mittellosen Marie hat. Er verdient sich als Frisör Geld hinzu – rasiert darüber hinaus seinen Hauptmann, der keine Chance ungenutzt …

Woyzeck – Inhaltsangabe Weiterlesen »

Epoche der Aufklärung

Epoche der Aufklärung Merkmale:  Das bürgerliche Leben gerät immer mehr in den Fokus der Schriftsteller. Nicht mehr der Adel und seine Lebenswelt werden thematisiert.  Die Schriftsteller verschreiben sich der Humanität und Nützlichkeit ihrer Werke. Zentral sind für sie moralische und philosophische Ansichten sowie das verstandesgemäße und tugendhafte Handeln. Lessing reformierte beispielsweise das Drama dahingehend, dass auf der …

Epoche der Aufklärung Weiterlesen »

Übersicht von Sprachtheorien: Sprachdominanztheorien

Sprachdominanztheorien: Wie Sprache die Wahrnehmung und das Denken beeinflusst Johann Peter Süßmilch (1707-1767) Gott hat die Sprache der Menschen durch seine Allmacht bereits vorher erfunden. Alphabete sind ein Zeichen der Göttlichkeit, das dem Menschen geschenkt wurde. Die Tatsache, dass man mit so wenig Zeichen alle Laute abbilden kann, ist ein Wunder. Jean-Jacques Rousseau (1712-1778) Mensch …

Übersicht von Sprachtheorien: Sprachdominanztheorien Weiterlesen »

Die Rolle des Schriftstellers im Exil

Die Rolle des Schriftstellers im Exil Die Situation des Schriftstellers im Exil Schriftsteller im Exil haben mit ökonomischen Schwierigkeiten zu kämpfen. Viele Schriftsteller suchen den Freitod im Exil und setzten ihrem Leben durch Suizid ein Ende. Für den Schriftsteller ist die Sprache sein Werkzeug. Dieses Werkzeug weiß er zu nutzen, so lange es sich um …

Die Rolle des Schriftstellers im Exil Weiterlesen »

Epochenüberblick – Exilliteratur

Epochenüberblick: Exilliteratur(1933 -1945) Zur Epoche Das Exil ist ein die Epochen überspannender Begriff, der immer dann für Künstler und Schriftsteller zu tragen kommt, wenn die vorherrschenden politischen Verhältnisse sich in einer Art und Weise verändern, dass Künstler um ihr Leben zu fürchten haben. Die deutsche Literaturgeschichte des 20. Jahrhunderts benennt die Zeit in Deutschland zwischen …

Epochenüberblick – Exilliteratur Weiterlesen »

Jean-Jacques Rousseau – Über den Ursprung der Ungleichheit unter den Menschen (1755)

Jean-Jacques Rousseau Über den Ursprung der Ungleichheit unter den Menschen (1755) Jean-Jacques Rousseau Über den Ursprung der Ungleichheit unter den Menschen (1755) Jean-Jacques Rousseau – Über den Ursprung der Ungleichheit unter den Menschen (1755) Jean-Jacques Rousseau geht in seiner Sprachursprungstheorie von einem Menschen aus, der sich im Naturzustand befindet. Dabei handelt es sich um ein …

Jean-Jacques Rousseau – Über den Ursprung der Ungleichheit unter den Menschen (1755) Weiterlesen »

Friedrich Nietzsche: Über Wahrheit und Lüge im außermoralischen Sinne (1873)​

Friedrich Nietzsche: Über Wahrheit und Lüge im außermoralischen Sinne (1873) Laut Nietzsche dient der Intellekt des Menschen zu seiner Erhaltung, indem er ihn zur Verstellung nutzt. Gleichzusetzten ist diese Verstellung mit Verschlagenheit, Täuschung, Lügen und Trügen. Dies sei laut Nietzsche notwendig, damit der Mensch gegenüber anderen und stärkeren Raubtiere sich durchsetzen konnte. Umso erstaunlicher erscheint …

Friedrich Nietzsche: Über Wahrheit und Lüge im außermoralischen Sinne (1873)​ Weiterlesen »

Charakterisierung – Der Tempelherr

Charakterisierung – Der Tempelherr Trivia Als Gefangener nach Jerusalem gebracht Vom Sultan Saladin begnadigt, weil er seinem Bruder ähnlich sah. Die anderen Templer wurden alle umgebracht. Verrät Nathan beim christlichen Patriarchen und beim Sultan. Bereut seine Handlungen allerdings. Ist der der Bruder von Recha Der Sultan ist sein Onkel     Der Tempelherr ist der …

Charakterisierung – Der Tempelherr Weiterlesen »

Ringparabel (Inhalt) – Nathan der Weise

Ringparabel (Inhalt) – Nathan der Weise Die Ringparabel ist eine Geschichte innerhalb des Dramas „Nathan der Weise“. Als der Sultan Nathan zu sich rufen lässt und ihm die Frage stellt, welche der drei großen monotheistischen Religionen für ihn die wahre sei. Der Sultan verbirgt hinter seiner Frage eine List, um Nathan zu testen. Würde Nathan …

Ringparabel (Inhalt) – Nathan der Weise Weiterlesen »

Charakterisierung – Nathan der Weise

Charakterisierung – Nathan der Weise Trivia:    großzügig gegenüber anderen ist ein Vernunftmensch Er ist der Protagonist des Dramas  Recha ist seine Adoptivtochter Ist viel auf Reisen, weil er als Kaufmann auf diese Reisen angewiesen ist Nathan verlor seine Frau und seine sieben Söhne, die im Rahmen eines christlichen Pogroms (Gewalttätige Ausschreitungen gegen gesellschaftliche Minderheiten) …

Charakterisierung – Nathan der Weise Weiterlesen »

Joseph von Eichendorff – Die zwei Gesellen

Analyse von Joseph Eichendorff “Die zwei Gesellen” Form 6 Strophen Jede Strophe 5 Verse Kein regelmäßiges Metrum Reimschema a/b/a/a/b  –  c/d/c/c/d   – e/f/e/e/f   – g/h/g/g/h – i/j/i/i/j   – a/k/a/a/k Dramaturgie 1 + 2 Strophe: In der ersten und zweiten Strophe wird der Kontext, das Vorhaben und die damit verbundene Intention der zwei Gesellen beschrieben. Das …

Joseph von Eichendorff – Die zwei Gesellen Weiterlesen »

Traditionelles Erzählen – Aufbau des traditionellen Dramas (4)

Traditionelles Erzählen – Aufbau des traditionellen Dramas (4) Während Opitz den Fokus seiner literarischen Betrachtung verstärkt auf die Sprache und ihre Wirkung lenkt, konzentriert sich ein anderer deutscher Literat, Gustav Freytag, verstärkt auf den Aufbau und den Ablauf eines Dramas. In seinem Werk „Die Technik des Dramas“ schematisiert er die Struktur des klassischen Dramas in …

Traditionelles Erzählen – Aufbau des traditionellen Dramas (4) Weiterlesen »

Traditionelles Erzählen – Französische Renaissance (3)

Traditionelles Erzählen – Französische Renaissance (3) Von der antiken Tragödie zum traditionellen Erzählen Ausgehend von den antiken Vordenkern, bildeten Schriftsteller aller Zeiten Kataloge, Übersichten und Darstellungen, und versuchten zu bündeln, was das traditionelle Erzählen und schließlich auch das gute vom schlechten Erzählen ausmache. Die Ideen der Tragödie wurden schließlich auch auf die Erzählliteratur übertragen und …

Traditionelles Erzählen – Französische Renaissance (3) Weiterlesen »

Traditionelles Erzählen – Die Poetik des Aristoteles (2)

Traditionelles Erzählen – Die Poetik des Aristoteles (2) Die Poetik des Aristoteles Aristoteles hat in seinem Buch „Poetik“, in dem er sich mit der Dichtkunst und deren Gattungen beschäftigt, folgende Elemente als wesentlich für die Tragödie, die er einen höheren Stellenwert zugesteht als den Erzähltexten: –        Handlung, Plot (mythos) –        Charaktere (ethos) –        Rede/sprachliche Form …

Traditionelles Erzählen – Die Poetik des Aristoteles (2) Weiterlesen »