Oberstufe Deutsch

Das Erzählverhalten in epischen Texten

Das Erzählverhalten in epischen Texten Variationen in der Perspektive des gewählten Erzählverhaltens Der auktoriale Erzähler  Der auktoriale Erzähler hat eine erhabene Stelle, die über das Wissen der Figuren hinausreicht. Er arrangiert, kommentiert und wertet Handlungen der Geschichte und kann sich in direkter Ansprache an den Leser wenden. Er hat einen Überblick über das Geschehen, kennt …

Das Erzählverhalten in epischen Texten Weiterlesen »

Autor – Erzähler in epischen Texten

Der Autor- Erzähler in epischen Texten Unterschiede zwischen der realexistierenden Person und der fiktiven Figur des Erzählers Der Autor ist die realexistierende Person, die ein literarisches Werk geschrieben hat. Der Autor ist nicht identisch mit dem Erzähler, wenn es sich um ein literarisches Werk handelt. Autoren benutzen verschiedene Techniken des Erzählens, um dramaturgische Effekte zu …

Autor – Erzähler in epischen Texten Weiterlesen »

Unter der Drachenwand – Inhaltsangabe S.22-31

Unter der Drachenwand Inhaltsangabe S.22-31 Veit ist wieder in seinem Elternhaus, in dem er seit 5 Jahren nicht mehr war. Die Situation ist für ihn kaum zu ertragen, vor allem auch deswegen, weil Veit sich durch die Unvernunft seines Vaters unbehaglich fühlt; dieser propagiert Durchhalteparolen der NS. Seine Mutter hält sich aus den Gesprächen raus. …

Unter der Drachenwand – Inhaltsangabe S.22-31 Weiterlesen »

Charakterisierung Franz Woyzeck

Charakterisierung Franz Woyzeck Was treibt die Hauptfigur des Dramas “Woyzeck” an? Warum verfällt er dem Wahnsinn und wird zum Mörder? Woyzeck ist ein Soldat, welcher der sozialen Unterschicht angehört. Als einfacher Soldat steht er hierarchisch am unteren Ende der Befehlskette. Sein sozialer Missstand spiegelt sich sowohl in seiner privaten als auch in seiner beruflichen Situation …

Charakterisierung Franz Woyzeck Weiterlesen »

Woyzeck – Inhaltsangabe

Woyzeck – Inhaltsangabe Zusammenfassung der wichtigsten Handlungen des Fragmenten-Dramas “Woyzeck” von Georg Büchner Woyzeck ist ein mittelloser Soldat, der innerhalb des Militärs nach zusätzlichen Einnahmequellen sucht, da er ein uneheliches mit Kind mit der ebenfalls mittellosen Marie hat. Er verdient sich als Frisör Geld hinzu – rasiert darüber hinaus seinen Hauptmann, der keine Chance ungenutzt …

Woyzeck – Inhaltsangabe Weiterlesen »

Epochenüberblick – Exilliteratur

Epochenüberblick: Exilliteratur(1933 -1945) Zur Epoche Das Exil ist ein die Epochen überspannender Begriff, der immer dann für Künstler und Schriftsteller zu tragen kommt, wenn die vorherrschenden politischen Verhältnisse sich in einer Art und Weise verändern, dass Künstler um ihr Leben zu fürchten haben. Die deutsche Literaturgeschichte des 20. Jahrhunderts benennt die Zeit in Deutschland zwischen …

Epochenüberblick – Exilliteratur Weiterlesen »

Jean-Jacques Rousseau – Über den Ursprung der Ungleichheit unter den Menschen (1755)

Jean-Jacques Rousseau Über den Ursprung der Ungleichheit unter den Menschen (1755) Jean-Jacques Rousseau Über den Ursprung der Ungleichheit unter den Menschen (1755) Jean-Jacques Rousseau – Über den Ursprung der Ungleichheit unter den Menschen (1755) Jean-Jacques Rousseau geht in seiner Sprachursprungstheorie von einem Menschen aus, der sich im Naturzustand befindet. Dabei handelt es sich um ein …

Jean-Jacques Rousseau – Über den Ursprung der Ungleichheit unter den Menschen (1755) Weiterlesen »

Friedrich Nietzsche: Über Wahrheit und Lüge im außermoralischen Sinne (1873)​

Friedrich Nietzsche: Über Wahrheit und Lüge im außermoralischen Sinne (1873) Laut Nietzsche dient der Intellekt des Menschen zu seiner Erhaltung, indem er ihn zur Verstellung nutzt. Gleichzusetzten ist diese Verstellung mit Verschlagenheit, Täuschung, Lügen und Trügen. Dies sei laut Nietzsche notwendig, damit der Mensch gegenüber anderen und stärkeren Raubtiere sich durchsetzen konnte. Umso erstaunlicher erscheint …

Friedrich Nietzsche: Über Wahrheit und Lüge im außermoralischen Sinne (1873)​ Weiterlesen »

Charakterisierung – Der Tempelherr

Charakterisierung – Der Tempelherr Trivia Als Gefangener nach Jerusalem gebracht Vom Sultan Saladin begnadigt, weil er seinem Bruder ähnlich sah. Die anderen Templer wurden alle umgebracht. Verrät Nathan beim christlichen Patriarchen und beim Sultan. Bereut seine Handlungen allerdings. Ist der der Bruder von Recha Der Sultan ist sein Onkel     Der Tempelherr ist der …

Charakterisierung – Der Tempelherr Weiterlesen »

Ringparabel (Inhalt) – Nathan der Weise

Ringparabel (Inhalt) – Nathan der Weise Die Ringparabel ist eine Geschichte innerhalb des Dramas „Nathan der Weise“. Als der Sultan Nathan zu sich rufen lässt und ihm die Frage stellt, welche der drei großen monotheistischen Religionen für ihn die wahre sei. Der Sultan verbirgt hinter seiner Frage eine List, um Nathan zu testen. Würde Nathan …

Ringparabel (Inhalt) – Nathan der Weise Weiterlesen »

Joseph von Eichendorff – Die zwei Gesellen

Analyse von Joseph Eichendorff “Die zwei Gesellen” Form 6 Strophen Jede Strophe 5 Verse Kein regelmäßiges Metrum Reimschema a/b/a/a/b  –  c/d/c/c/d   – e/f/e/e/f   – g/h/g/g/h – i/j/i/i/j   – a/k/a/a/k Dramaturgie 1 + 2 Strophe: In der ersten und zweiten Strophe wird der Kontext, das Vorhaben und die damit verbundene Intention der zwei Gesellen beschrieben. Das …

Joseph von Eichendorff – Die zwei Gesellen Weiterlesen »

Der Sandmann – Aufbau und Erzählverhalten

Der Sandmann – Aufbau und Intention des Erzählverhaltens Die drei Briefe leiten in die Geschichte ein. Durch das personale Erzählen in der Ich-Form wird dem Leser ein Einblick in das Privat- und das Innenleben der Figuren gewährt. Darüber hinaus verstärkt die Form des Briefes die Erzählperspektive zusätzlich, da der Brief hier als Übermittler sehr persönlicher …

Der Sandmann – Aufbau und Erzählverhalten Weiterlesen »

Charakterisierung Anezka

Charakterisierung und Funktion der Figur Anezka Anezka ist die Böhmin mit der Zahnlücke. Sie lernt Franz auf dem Prater kennen, lässt ihn aber alleine zurück als sie merkt, dass er ihre Aufforderung zum Gehen und – vermeintlich – Geschlechtsverkehr zu haben. Sie nennt ihn „Burschi“, da sie vier Jahre älter ist als er. Nach dem …

Charakterisierung Anezka Weiterlesen »

Traumdeutung nach Sigmund Freud

Traumdeutung nach Sigmund Freud Eckpunkte und Grundgedanken zur Traumdeutung nach Sigmund Freud (In Grundzügen und in thesenartiger Formulierung) Freud geht grundlegend davon aus, dass die Träume des Menschen fast immer in Verbindung zu seiner von der Gesellschaft unterdrückten Sexualität stehen. Träumen bilden führ ihn dabei eine Fassade, die den tatsächlichen Traum nicht zeigen wollen bzw. …

Traumdeutung nach Sigmund Freud Weiterlesen »

Übersicht Dialekt, Regiolekt, Standardsprache, Umgangssprache, Soziolekt

Übersicht: Dialekt, Regiolekt, Standardsprache, Umgangssprache, Soziolekt Dialekte Dialekte sind Sprachvarietäten (Variationen von Sprachen), die lokal und regional verortet sein können. Dialekte können sich dabei sowohl in Syntax (Satzbau), Phonologie (Aussprache), Grammatik (Regelsystem der Sprache), Lexik (Bedeutung von Wörtern) und Idiomatik (Spracheigenheiten) von der Standardsprache und anderen Dialekten unterscheiden. Regiolekt (klein) Ein regional-sprachlich gefärbter Dialekt, der …

Übersicht Dialekt, Regiolekt, Standardsprache, Umgangssprache, Soziolekt Weiterlesen »

Dialekte, Regiolekte, Soziolekte, Standardsprache, Umgangssprache

Dialekte, Regiolekte, Soziolekte, Standardsprache, Umgangssprache Dialekte zeichnen sich dadurch aus, dass sie gegenüber der Standardsprache lexikalische, syntaktische und grammatikalische Besonderheiten besitzen können. Dabei variieren sie innerhalb der Region, in der sie gesprochen werden und weisen regionale Färbungen auf. Da Bairische z.B. lässt sich in kleinere Regionen teilen. So unterscheidet man hier zwischen nordbairischem, mittelbairischem und …

Dialekte, Regiolekte, Soziolekte, Standardsprache, Umgangssprache Weiterlesen »

Vor- und Nachteile von Dialekten

Vor- und Nachteile von Dialekten Als Grundlage in der Diskussion darüber, welche Vor- und Nachteile Dialekte im Alltag haben, sind folgend einige Beispiele von Vor- und Nachteilen aufgelistet, die in jeder Diskussion Anwendung finden können. Ebenso können sie als Argumente und Vorwissen in jeder Klausur von Hilfe sein, in der es um das Thema “Sprachvarietäten” …

Vor- und Nachteile von Dialekten Weiterlesen »

Erich Kästner – Alte Frau am Friedhof

Erich Kästner – Alte Frau am Friedhof ZUM GEDICHT GEHT ES HIER LANG Einleitungssatz   In dem Gedicht “Alte Frau auf dem Friedhof” von Erich Kästner geht es um eine alte Frau, die jeden Tag auf dem Friedhof verbringt und sich mit Blick auf ihr eigenes Grab den Tod wünscht.     Interpretationshypothese     …

Erich Kästner – Alte Frau am Friedhof Weiterlesen »